Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Existenzgründung

Selten zuvor wurden Existenzgründer in Deutschland so umworben wie heute. Besonders den potenziellen Gründern aus Hochschulen – vom Studierenden bis zum Hochschullehrer – stehen viele Qualifikations-, Beratungs- und Förderangebote zur Verfügung. Laut einer jüngsten Umfrage können sich knapp 40 Prozent aller Studierenden mittelfristig eine selbstständige Tätigkeit vorstellen.

Welche Form der Gründung für Sie infrage kommt, hängt entscheidend von Ihrer persönlichen Geschäftsidee ab. Generell stehen Ihnen fünf Wege offen:

  • Freiberuflichkeit – traditionell eröffnet sich Ihnen beispielsweise als Absolvent der Wirtschafts- und der Rechtswissenschaften, der Medizin oder der Pharmazie die Perspektive der Freiberuflichkeit. Diese wählen aber auch immer mehr Absolventen anderer Fachrichtungen.
  • Selbstständigkeit als Unternehmer – auch in anderen Feldern ergeben sich Chancen zur Selbstständigkeit: in Handel und Dienstleistung, Freizeitwirtschaft, in der Wirtschaftsberatung, der Erwachsenenbildung, der Weiterbildung, der Pflege sowie im Kultur- und Medienbereich.
  • Unternehmensnachfolge – die Nachfolge in der Geschäftsführung.
  • Management Buy-Out (MBO)/Management Buy-In (MBI) – betriebsfremde und/oder betriebsinterne Manager und leitende Angestellte kaufen das Unternehmen ganz oder teilweise auf.
  • Franchising – der Franchise-Nehmer ist selbstständig und erwirbt vom Franchise-Geber ein zumeist am Markt erprobtes Geschäftspaket.

 

 

Um das Gründungsklima an den Hochschulen zu verbessern und die Anzahl der Unternehmensgründungen aus akademischen Einrichtungen zu steigern, wurden verschiedene Programme wie EXIST – Existenzgründer aus Hochschule oder das Existenzgründerportal des Bundeswirtschaftsministeriums gestartet. Ziel ist es u. a., eine dauerhafte „Kultur der unternehmerischen Selbstständigkeit“ in Lehre, Forschung und Verwaltung an den Hochschulen zu etablieren und  den Transfer von Forschungsergebnissen in die wirtschaftliche Wertschöpfung zu intensivieren.

 

Informationen, Tipps, Kontakte:

 

www.exist.de – Über die Internetseite des Förderprogramms des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gelangen Sie auch zu den zwei Regionalprojekten in Baden-Württemberg: KEIM (Karlsruhe – Pforzheim) und PUSH! (Stuttgart).

 

www.bmwi.de – Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bietet umfassende Informationen für Existenzgründer, darunter zur Finanzierung, zu Online-Programmen für Gründer, zu Formalitäten sowie zu Netzwerken und Beratungsmöglichkeiten.

 

www.existenzgruender.de – Das Gründerportal des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Die Website ermöglicht einen schnellen Zugang zu Informationen, Beratung und Serviceleistungen rund um die Themen Existenzgründung und Mittelstand.

 

www.bmas.bund.de – Die Internetseite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales bietet Informationen zu den Möglichkeiten der Förderung von Existenzgründungen aus der Arbeitslosigkeit.

 

www.arbeitsagentur.de – Bei der Bundesagentur für Arbeit und ihren örtlichen Agenturen für Arbeit erhalten Sie nähere Informationen zur Existenzgründungsförderung sowie über weitere Fördermittel der aktiven Arbeitsmarktpolitik.

 

www.gruenderinnenagentur.de – ist die Website zum ersten deutschlandweiten Projekt zur Unterstützung von Existenzgründerinnen und bietet ein Serviceangebot für alle, die Unternehmerin werden möchten, bereits selbstständig tätig sind, Existenzgründerinnen beraten oder sich auf andere Weise für die Verbesserung der Startchancen von beruflich selbstständigen Frauen einsetzen.

 

www.kfw-mittelstandsbank.de – Das virtuelle Gründerzentrum der KfW-Mittelstandsbank gibt umfangreiche Infos und Hilfen zu Themen wie Fördermittel und Finanzierungshilfen, Businessplan, Gründungsausbildung, Messen und Veranstaltungen. Angehende Unternehmer können sich auch einem interaktiven Eignungstest unterziehen.

 

www.dfv-franchise.de – Der Deutsche Franchise-Verband bietet Franchise- und Existenzgründer-Hilfen an.

 

http://koeln.setup-scout.de – Tipps für den Weg zum erfolgreichen Unternehmen. Der setUp-scout ist die übergreifende Plattform des CD-ROM Projekts „Aus der Hochschule in die Selbstständigkeit“. 

 

Literatur:

 

 

Informationen über die finanziellen Leistungen der Agenturen für Arbeit für Existenzgründer und sonstige allgemeine Hinweise zur Existenzgründung enthält die Broschüre „Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung“ (Download: www.arbeitsagentur.de > Veröffentlichungen > Merkblätter).

 

Broschüre des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend über „Politik für Chancengleichheit: Frauen im Mittelstand“; Download oder Online-Bestellung unter www.bmfsfj.de (Publikationen). Weitere Publikationen (auch als Download) siehe www.bmwi.de.

 

Erkundigen Sie sich auch beim Wirtschafts- und beim Finanzministerium Baden-Württemberg und den Industrie- und Handelskammern oder den Handwerkskammern Baden-Württemberg nach Informationsmaterial und Fördermöglichkeiten.