Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Kunsthochschulen

An Kunsthochschulen können Sie neben den sogenannten freien Künsten, also Malerei und Bildhauerei, auch angewandte Künste bis einschließlich Design studieren. Während Sie sich an den beiden Akademien der Bildenden Künste in Karlsruhe und Stuttgart in den klassischen Künsten (freie und angewandte Kunst, Kunsterziehung) ausbilden lassen können, ist die Hochschule für Gestaltung (HFG) Karlsruhe eher als künstlerische „Medienhochschule“ anzusehen. Neben den klassischen Künsten und Designfächern steht hier das gesamte Spektrum der Medienkünste im Vordergrund.

 

 

Mögliche Studienrichtungen der Akademien der Künste und der Hochschule für Gestaltung

 

Freie Kunst

 

Als freier Künstler schaffen Sie Kunstwerke, die keinen bestimmten praktischen Nutzen verfolgen, das können Gemälde, Skulpturen oder Videoinstallationen sein. Ein Studium an einer Kunsthochschule folgt keinem festen Rahmen, sondern setzt auf die eigene künstlerische Entwicklung. Die Kunsthochschulen stellen Ihnen Atelierräume, Werkstätten und Studios, ebenso Computer, Bibliotheken und Modelle zur Verfügung. Außerdem finden regelmäßig Lehrveranstaltungen und Ausstellungen statt. Die Ausbildung verläuft in der Regel in einem „Klassen“-Verband. Die Klasse ist der zentrale Ort, an dem sich Lernen, Erproben und künstlerische Entfaltung im Austausch mit den Lehrenden und den Kommilitonen vollziehen.

 

 

Angewandte Kunst

 

Das unter "Freie Kunst" Erwähnte, gilt eingeschränkt auch für die Angewandte Kunst (z. B. Produktgestaltung, Grafik-Design). Hier ist das Studium aber durch vorgeschriebene Lehrveranstaltungen stärker strukturiert, da das Studium auch auf bestimmte Berufe wie etwa Produktdesigner vorbereitet. In der Angewandten Kunst lernen Sie beispielsweise, Haushaltsgegenstände oder Broschüren zu designen.

 

 

Bildende Kunst (Kunsterziehung) – Lehramt an Gymnasien
Wenn Sie Kunst an einem Gymnasium unterrichten wollen, setzt sich Ihr Studium aus dem Hauptfach Kunsterziehung und einem Nebenfach zusammen. Im Hauptfach Kunsterziehung werden Sie zusammen mit den freien und angewandten Künstlern ausgebildet.

 

Im Studium wählen Sie selbst einen Schwerpunkt und erproben am Beispiel eigener künstlerischer Arbeit den Zusammenhang zwischen Ihrem künstlerischen Schaffen, den dazugehörigen Techniken und didaktischen Überlegungen für den späteren Unterricht. Sie schließen Ihr Studium mit der „Künstlerischen Prüfung“ (Erstes Staatsexamen) ab. Ein Nebenfach ergänzt das künstlerische Fach. Für das Nebenfach gelten die Anforderungen eines Beifaches. Sie können das gewählte Beifach entweder parallel an einer Universität oder im Anschluss an das Kunststudium studieren. Dabei ist es möglich, das Verbreiterungsfach Bildende Kunst/Intermediales Gestalten zu wählen. In der Schule steht die pädagogische und didaktische Vermittlung von Kunst im sozialen Kontext im Mittelpunkt. Ihre eigene künstlerische Betätigung tritt dahinter zurück.

 

 

 

Links zu den Kunsthochschulen